Kosten einer Imkerei in der Schule

von | Jul 26, 2018 | Schulimkerei

Kosten Kosten einer Imkerei in der Schule

Die Frage nach den Kosten für eine Imkerei in der Schule ist für viele ausschlaggebend für die Entscheidung, ob eine Schulimkerei eingerichtet wird, oder nicht.

Um diese Frage nicht zu einem Thema zu machen, erläutern wir hier, wie die Kosten sich zusammensetzen und wie sie sich amortisieren lassen.

Fest steht – Kosten müssen kein Hindernis sein.

Wir haben bei unserer Kostenaufstellung ursprünglich zwischen 3.000,00 und 3.500,00 Euro zugrunde gelegt. Dieser Betrag gilt für eine Gruppe von maximal 10 Kindern. Unser Ziel ist jedoch, die Schulen mit einer vollwertigen Schulimkerei auszustatten. Deswegen kalkulieren wir mit einer Gruppe von 20 Kindern und dabei erreicht man leicht die 6.500,00 Euro Grenze.

3_Imkerbekleidung_neu Kosten einer Imkerei in der Schule

Kosten und Ausstattung einer Schulimkerei

In dieser Aufstellung erläutern wir die einmaligen und die laufenden Kosten einer Schulimkerei. Im Anschluß erklären wir den Grund für unsere Veranschlagung.

Wichtig zu erwähnen ist, dass bee-my.world e.V. kein Geld an der Ausstattung verdient, was wir als Verein auch nicht dürfen.

Wir gehen davon aus, dass die Schulimkerei vier Bienenstöcke bearbeitet – zwei miniHives und zwei große Bienenstöcke für den Lehrkörper. Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass es keinen Sinn macht, mit 10 Kindern an einem Bienenstock zu stehen und zu arbeiten. Drei Kinder sind dann beschäftigt. Der Rest langweilt sich und verhält sich entsprechend. Die Anzahl der einzelnen Positionen ergibt sich aus dieser Empfehlung.

Ein sehr wichtiger und nicht zu unterschätzender Faktor ist die Schutzkleidung für die Kinder. bee-my.world e.V. stützt sich hier auf die Erfahrung langjähriger Schulimker, die schon böse Erfahrungen bei der Auswahl der falschen Anzüge gesammelt haben. Das ist in unserer Kalkulation der höchste Posten und daran sollte man nicht sparen.

Schulimkerei Kosten einer Imkerei in der Schule

Unsere Schutzanzüge sind in Deutschland aus natürlichen Materialien hergestellt. Es sind keine Blousons, sondern Overalls, die auch die Beine der Kinder schützen. Gummizüge an Ärmeln und Beinen machen die Anzüge für alle Größen für 1. bis 4. Klasse adaptierbar und garantieren einen sicheren Sitz. Der stabile Körperstoff besteht aus 100 % reiner Baumwolle und ist voll waschbar. Er ist stabil, funktionell und angenehm zu tragen. Der dicke Baumwollstoff ist weitgehend stichfest. Der Hut ist am Anzug befestigt, damit er einfacher aufgesetzt werden kann. Innovativ ist der Reißverschluß, da er nicht nur den Anzug schließt, sondern auch gleich den Hut inklusive in einem Stück. Enorm arbeitserleichternd bei größeren Kindergruppen, wo das korrekte Schließen des Anzuges, vor alle Dingen des Hutes, in der Hand des Lehrers liegt.

In unserer Berechnung sind einige Reserveanzüge berücksichtigt als Ersatz oder zur Ausstattung von Gastschülern. Die Handschuhe sind aus Rindsleder, weil nur diese eventuelle Stiche nicht durchlassen.

Eingangs haben wir geschrieben, dass die Kosten kein Hindernis darstellen. Die Kosten amortisieren sich durch den Honigverkauf und auch durch den Verkauf von Honigglas Etiketten, die die Kinder selbst malen. Da wir wissen, dass hohe Kosten immer einen abschreckenden Effekt haben, haben wir uns dazu etwas einfallen lassen. Wir schreiben eine Wettbewerb für Honigglas Etiketten aus. Das beste Etikett von jeder Schule wird prämiert. Alle prämierten Etiketten werden als Set an Berufs- und Hobbyimker verkauft. Durch die Zusammenarbeit mit unseren Netzwerkpartnern haben wir Zugriff auf Berufsimker und ca. 100.000 Hobbyimker, denen das Set angeboten wird. Der Erlös wird nach Abzug von Druckkosten, Versandkosten, einem Betrag für den Fördertopf (den wir Honeypot nennen) und die Bearbeitungsgebühren gleichmäßig auf alle teilnehmenden Schulen verteilt. Wenn wir von einer Beteiligung von nur 5% aller Imker ausgehen, sind die Kosten gedeckt.

Dieses Projekt wird auch von Undine Westphal unterstützt. Sie ist Fachbuchautorin und seit über 10 Jahren Schulimkerin. Sie teilt ihre Erfahrungen mit uns und gibt Tipps und Ratschläge. Sie bildet auch Imker und Schulimker aus. Ein Kurs für interessierte Lehrer bieten wir über unsere beeCourses als online-Kurse an.

Die Finanzierung

Unsere Erfahrungen mit der Startfinanzierung einer Schulimkerei sind von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich. In manchen Kommunen unterstützen die Bürgermeister die Initiativen einer Schulimkerei und helfen somit auch bei der Finanzierung. Wir haben einen solchen Antrag als Muster formuliert.

Kosten Kosten einer Imkerei in der Schule

Wir haben mit einigen Sparkassen und Raiffeisenbanken gesprochen, die immer Fördertöpfe für Schulprojekte haben, die für die Finanzierung bereitstehen. Bei der Beantragung sind wir gerne behilflich.

Auch die Lions Clubs, die es in jeder Stadt gibt, sind für Förderungen von Projekten mit Kindern immer offen. Es lohnt sich, diese anzusprechen. Darüber hinaus findet man zahlreiche Sachspenden. Haushaltswarengeschäfte, Gartencenter und Outdoor Bekleidungsläden leisten häufig gerne einen Beitrag.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen